Datum:

Sonnencreme verursacht auf Autolack Flecken. Die Ursachen sind inzwischen bekannt, obwohl es die Automobilhersteller ungern zugeben. Die Flecken entstehen durch in der Sonnencreme enthaltene Öle und Fette sowie durch Titandioxid-Partikel. Polieren mit dem richtigen Mittel kann helfen, idealerweise vermeiden aber Autobesitzer den Kontakt ihres Lacks mit Sonnencreme.

Wie entstehen auf dem Autolack die Flecken durch Sonnencreme?

Die Abdrücke von Handballen und Fingern nach der Berührung mit dem Lack entstehen, weil die Sonnencreme unter die oberste Lackschicht wandert und sich dort festsetzt. Dafür ist die Chemie der Sonnencreme ebenso wie die des Lacks verantwortlich, beide Substanzen reagieren bei Hitze miteinander. Das wurde inzwischen untersucht und es betrifft fast alle Automarken. Die Untersuchung führten Wissenschaftler der Krefelder Fachhochschule Niederrhein durch, indem sie Sonnencreme auf verschiedene Arten von Autolack auftrugen und dann die Oberfläche bis 80 °C erwärmten und UV-Strahlung aussetzten. Die Wärme verursacht die höchsten Schäden. Das Problem ist seit etlichen Jahren bekannt, unter anderem ist es in einem 2008 verfassten VW-Dokument vermerkt. Der VDA (Verband der Automobilindustrie) gibt die Gefahr zu und verweist auf Warnhinweise der Automobilhersteller, doch wer von uns hat diese schon einmal registriert? Es scheint zu stimmen: Ebenso wie Vogelkot sollen auch Verunreinigungen mit Cremes (nicht nur Sonnencremes) umgehend vom Lack entfernt werden. Wer das nicht weiß und nichts unternimmt kann auch nicht auf Garantieleistungen bei Lackschäden hoffen: die Automobilhersteller schließen Lackschäden durch Sonnencreme aus. Fachjournalisten und Kunden fordern, dass die Hersteller ihre Lackrezepte und nicht die allgemeinen Garantiebedingungen ändern. Ob das jemals erfolgt, ist jedoch mehr als fraglich.

Cremeflecken auf Autolack vermeiden

Einige Hersteller von Sonnencreme bestätigen, dass die Creme Flecken auf Autolack verursachen kann. Auf manchen Verpackungen gibt es sogar dezente Warnhinweise. Beim Autopflegespezialisten Sonax ist das Problem mit Sonnencremeflecken bekannt. Die Sonax-Fachleute empfehlen, Berührungen von eingecremter Haut mit dem Autolack zu vermeiden, ansonsten die Creme aber schnellstmöglich zu entfernen. Eine umgehende Autowäsche hilft, ansonsten kann die schnelle Beseitigung mit einem Mikrofasertuch den Lack retten. Die regelmäßige Lackpflege begrenzt solche Schäden. Frisch gewachster, versiegelter Autolack ist resistenter gegen Sonnencreme.